Fazit

Rückenschmerzen sind ein großes gesellschaftliches Problem, für das die wirksamste Strategie bisher die aktive Bewegung ist, in welcher Form auch immer.

Desto mehr ein Grund, Rückenbeschwerden in eine breitere (motorische) Perspektive zu stellen. Auf diese Weise entstehen neue Erkenntnisse, die zu wirksameren Strategien führen sollen.

Der Erfolg jeder motorischen Strategie hängt vom langfristigen Engagement und der Motivation des "motorischen Lernenden" ab: des Patienten mit Rückenproblemen, des verletzten Sportlers oder jedes gesundheitsbewussten Teilnehmers.

Darüber hinaus sollten "Motorik Lehrer" wie Physiotherapeuten, Sportlehrer und Fitnesstrainer darin geschult werden, die richtigen (Einblicke in) motorischen Fähigkeiten zu vermitteln  und das Führen mit richtig dosierter Bewegung.

© Paul Geraedts August  2018